Der Fernseher


Vorbei ist endlich das Gemotze:
"Das will ich seh`n!" - Nein , dies lass` laufen !"
In Reparatur ist nun die Glotze.
Man muss sich nun zusammenraufen.

Der graue Alltag ist gestört,
oh, welch ein Bruch,
keinen Fernsehton gehört
und jetzt auf der Such`.

Wo soll man hinschau`n , was jetzt tun ?
Ganz plötzlich hängt man in der Luft,
man hätte Zeit sich auszuruh`n,
doch etwas längst vergessenes ruft.

Hatte man nicht Hobbies, tat man was ?
Musik hören? Was schönes lesen ?
Auch anderes,  macht einem Spass ,
schon lange nicht mehr dagewesen.

Man könnte spielen oder wandern,
das wäre ja nicht schlecht.
Zusammensein auch mit den andern.
Wäre es auch ihnen recht ?

Man merkt, da draußen ist noch was,
da gibt`s noch manches zu entdecken.
Mann, das macht ja noch mehr Spass,
als in der Wohnung nur zu stecken.

Doch ist das alles nur auf Zeit,
das ist wohl jedem klar.
Denn bald ist`s endlich wieder soweit.

- Der Kasten ist da ! Er ist da !!!


©Siegfried A. Kornek




Der Staubsauger

Ein Dichter auf `nen Einfall wartet
und kaum ist er da, da wird gestartet,
zu ruhmreichen Zeilen, so denkt er ganz wild.
- Doch da hat ihm das Schicksal `nen Streich gespielt.
Ein durchdringender Ton. Er zerrt an den Nerven.
Der Poet ist soweit den Stift hinzuwerfen.
Der Staubsauger ist es, geführt von `ner Frau.
Das treibt den Dichter aus dem Bau.
So hat nun die Putzfrau die ganze Welt,
um auf jetzt ewig verlorene Kunst, geprellt !


©Siegfried A. Kornek




Die Frau mit der Kamera

He! - An der Ecke - wer ist da?
Die Waltraud mit der Kamera!
Sie schaut mal wieder ganz verzückt,
die Haltung etwas leicht gebückt
interessiert auf das Geschehen.
Es könnt`ihr ja etwas entgehen!
Sie filmt solange sie es kann.

Dann fängt erst ihre Arbeit an.
Schnell übertragen zum PC.
Dort laufen lassen, vor und re.
Geschnitten bis es richtig passt,
noch ein paar Texte schnell verfasst
jetz wirds gespeichert, konvertiert.
Wer sagt es denn, läuft wie geschmiert.
Dann der Familie schnell gezeigt,
um nachzusehn, dass nichts vergeigt.
Nun in das Internet geladen.

Und was kommt dann? - Ihr dürft mal raten!


©Siegfried A. Kornek

Die rot herausgehobenen Textlinks + Lautsprechersymbol, verweisen auf die Audioversion des Reimes bzw. Gedichts.